Unsere Verwaltung (Lohn- und Finanzbuchhaltung) und unsere Produktion sind räumlich getrennt. Sie finden uns daher unter zwei Adressen:

Verwaltung:

Kirchstrasse 38
26817 Rhauderfehn

 Werk:

1. Südwieke 374
26842 Ostrhauderfehn

Achtung: Die 1. Südwieke ist für Fahrzeuge über 12 t gesperrt. Bitte folgen Sie der Ausschilderung "Erdenwerk Strenge" bzw. geben Sie in Ihrem Navigationsgerät den "Fehnweg" als Strasse ein. Sie werden dann über eine gut ausgebaute Strasse direkt zu unserem Werk geführt.

 

{gm1}

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt. Möchten Sie eine Wegbeschreibung ausdrucken, dann klicken Sie bitte auf Werk oder Verwaltung.

Der familiäre Geist ist die wesentliche Grundlage für den Erfolg unserer Gruppe. Inhaber und Mitarbeiter sind eine Gemeinschaft, in der das konstruktive Miteinander ein wesentliches Element unserer Firmenphilosophie ist. Unser Ziel sind zufriedene Partner, also unsere Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter, aber auch unsere Umwelt bzw. das eigene Unternehmen sollen positiv beeinflußt werden.

„...make everyone a winner!“ ist unsere Devise.

Um dies zu ermöglichen, handeln wir nach folgenden Grundsätzen:

1. Kundenzufriedenheit durch eine hervorragende Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen, wobei sich die Qualität am Kunden orientiert.

2. Mitarbeiterzufriedenheit durch die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Nur wer motiviert ist, setzt seine Potenziale und Fähigkeiten voll ein.

3. Lieferantenzufriedenheit durch eine faire und möglichst langfristige Zusammenarbeit. Denn unsere Lieferanten sichern durch ihre Leistungen unsere Leistungsfähigkeit.

4. Umweltzufriedenheit durch verantwortungsvolles Handeln, wir nehmen Rücksicht auf unsere Umwelt.

5. Unternehmenszufriedenheit durch Ertragsorientierung. Nur ein Unternehmen, das ertragsorientiert arbeitet, sichert seine Zukunft.

Die Ansprüche unserer Partner und damit auch deren Definition von „Zufriedenheit“ verändern sich. Daher müssen wir uns ständig neu orientieren und anpassen. Dies versuchen wir durch Innovationen in unseren Produkten und Leistungen, aber auch in der technischen und organisatorischen Weiterentwicklung unserer Unternehmungen.

 

 

Die Unternehmen der Strenge-Gruppe verbindet nicht nur ein gemeinsames Management, sondern auch ein gemeinsames Ziel:

Den Kunden ein möglichst vollständiges Sortiment im Grünen Bereich anzubieten.

Mit diesem Verbund können wir die Produktsegmente Rohstoffe (baltischer Weißtorf), Blumenerden und Substrate "aus einer Hand" anbieten. Der Vertrieb dieser Produkte erfolgt für das Erden- und Kompostwerk Heinrich Strenge GmbH & Co. KG über die Vertriebsgesellschaft FLORAGARD Vertriebs GmbH für Gartenbau in Oldenburg.

Der Vertrieb der Produkte unserer baltischen Werke SIA Florabalt,  SIA Gargrode, SIA Olaines Kudra, AS Struzanu Kudras Fabrika und SIA Kudras Energija erfolgt unter dem Namen KUDRAS . Neben fraktionierten Torfen werden in diesen Werken auch Blumenerden und hochwertige Substrate produziert. Durch eine Beteiligung am Werk SIA BalviFlora ist  ein zusätzlicher Zugang zu weiteren strukturstabilen Sodentorfen gewährleistet.

Jahr Ereignis  Bild

2015

Ausbau der Kompaktballenpressen um zwei weitere Linien, somit sind jetzt insgesamt 4 Linien für diese Spezialverpackung im Einsatz.

Linie 8-11

2014

Zertifizierung unseres Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001:2004.


 

2013

Im August wurde uns das RAL-Gütezeichen für Blumenerden erteilt.

Durch die Inbetriebnahme einer weiteren Abfüllanlage können jetzt auch Kompakt-Ballen in den Größen 40 bis 60 Liter automatisch produziert werden.

2012

 

Die Söhne Henning und Christian Strenge treten in das Unternehmen ein.

 
2011  Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008.
Durch die Inbetriebnahme einer neuen Abfüllanlage können jetzt auch Kompakt-Ballen in den Größen 12,5 bis 25 Liter automatisch produziert werden.
2007 Beteiligung an  "NEULAND-HUM" in Bayern.


 

2003 Erweiterung der Außenlagerflächen für Fertigwaren. Somit können jetzt über 19.000 EP auf befestigten Stellplätzen gelagert werden.
2002

Die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes für das Betriebsgelände des Erdenwerkes in Ostrhauderfehn wird abgeschlossen. Somit ist die zukünftige Planungssicherheit und die Möglichkeit der räumlichen Erweiterung sichergestellt.

Henning Strenge beteiligt sich an der Beteiligungs-GmbH.

 

 
 1999 Erweiterung der Substratmischanlage und Aufbau der Megabaleanlage.   
 1998 Nach Eintritt in die Gütegemeinschaft „Substrat für Pflanzen e.V.“ wird uns nach einer 6-monatigen Probezeit zum ersten Mal das Gütezeichen für Kultursubstrate verliehen.  
 1997 Das Hochregallager mit über 1.900 EP-Stellplätzen wird fertiggestellt. Jetzt können witterungsempfindliche Produkte wie Dünger oder Kleinverpackungen optimal gelagert werden.    
 1996 Bau einer 3 km langen Verbindungsstrasse zwischen dem Rohstofflieferanten Moorkultur Ramsloh GmbH und dem Erdenwerk.  
 1995

Beginn der Kooperation zwischen der Moorkultur Ramsloh GmbH (Rohstofflieferant) und  Heinrich Strenge GmbH & Co. KG. (Blumenerden- und Substrathersteller).   Beide Firmen konzentrieren sich auf ihre Schwerpunkte in der Prozesskette und ergänzen sich somit optimal.  

 

 
 1993 Die große Boxenhalle für die Zwischenlagerung der Fertigmischungen wird in Betrieb genommen.  
 1991 Mit dem Eintritt in den Floragard-Verbund wird die Produktion von qualitativ hochwertigen Substraten begonnen.  

 

Eröffnung der Leeraner Kompostbörse

 

 

Umfirmierung in "Erden- und Kompostwerk Heinrich Strenge GmbH & Co. KG"

 

1988

 

Beginn der Torfgewinnung in Polen.

 

 
Die erste Lagerhalle für Fertigwaren wird gebaut.  

 

1987

 

Die neue Fabrikhalle wird in Betrieb genommen.

 

 
1986 Inbetriebnahme einer Mischanlage, ab jetzt können die Erden „fast“ vollautomatisch hergestellt werden.
1978

Agnes und Heinrich Strenge übernehmen das elterliche Unternehmen und erweitern die Produktpalette um Blumenerden.

 

 
1971 Zusätzlich zum Brenntorf wird nun auch Weißtorf für Düngertorf in das Produktsortiment mit aufgenommen.

 

1963

 

Weißtorf wird gewonnen und verarbeitet.

 

 

 

1960

 

Gründung des Brenntorfwerkes durch Helene und Wilhelm Strenge als Einzelunternehmen.

 

 

 

Heinrich Strenge GmbH & Co. KG

 

Die Heinrich Strenge Erden- und Kompostwerk GmbH & Co. KG ist der Begründer der Strenge-Gruppe.

Das von Wilhelm und Helene Strenge 1960 gegründete Torfwerk produzierte Brenntorf für den privaten und gewerblichen Bedarf. Bereits in den 70er Jahren wurde der Betrieb teilweise auf Weißtorfverarbeitung umgestellt, da sich die Nachfrage vom Brenntorf zum Düngetorf für den Gartenbau verschoben hatte.

1978 übernahmen Heinrich und Agnes Strenge das elterliche Unternehmen. Sie verlagerten die Produktion mit der Zeit immer mehr zur Blumenerdenproduktion, deren Inhaltsstoffe außer Weiß- und Schwarztorfe auch zunehmend alternative Rohstoffe (Grünschnittkompost, Rindenhumus, Flachsschäben, Kokosfasern, Holzfasern etc.) enthalten.

Mit dem Eintritt Anfang der 90er Jahre in die Vertriebsgesellschaft FLORAGARD erweiterte sich die Produktpalette um die Herstellung qualitativ hochwertiger Substrate für den gewerblichen Gartenbau. Moderne Kulturverfahren im Gartenbau, aber auch gestiegene Erwartungen beim privaten Endkunden, stellen hohe Qualitätsanforderungen an die Substrate oder Blumenerden. Die Erfüllung dieser Anforderungen wird durch Verwendung von hochwertigen Roh- und Zuschlagsstoffen, den Einsatz von modernen rechnergestützten Produktionsanlagen, eine kontinuierliche Überwachung des Produktionsprozesses und vor allem auch durch den Einsatz von qualifizierten und engagierten Mitarbeitern gewährleistet. Dies beweist auch die Verleihung der Gütesiegel für Substrate von der Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau e.V.

Gleich zwei unabhängig voneinander computergesteuerte Mischanlagen sorgen für eine exakte Dosierung der Rohstoffe und der Zuschlagsstoffe (Dünger, Kalk, Spurenelemente etc.) sowie für einen reibungslosen und schnellen Produktionsablauf. Die Verpackung der Substrate und Erden erfolgt auf insgesamt elf Abfülllinien in diversen Verpackungsgrößen von 2,5- bis 80-Liter. Der Großkunde kann auch alle Erden lose im LKW oder in Teilmengen von bis zu 4.000 l verpackt in Mega Bales (Großballen) beziehen. Momentan umfasst das Produktionsprogramm über 850 verschiedene Artikel, die über die Vertriebsgesellschaft FLORAGARD weltweit vermarktet werden.