Heinrich Strenge GmbH & Co. KG

 

Die Heinrich Strenge Erden- und Kompostwerk GmbH & Co. KG ist der Begründer der Strenge-Gruppe.

Das von Wilhelm und Helene Strenge 1960 gegründete Torfwerk produzierte Brenntorf für den privaten und gewerblichen Bedarf. Bereits in den 70er Jahren wurde der Betrieb teilweise auf Weißtorfverarbeitung umgestellt, da sich die Nachfrage vom Brenntorf zum Düngetorf für den Gartenbau verschoben hatte.

1978 übernahmen Heinrich und Agnes Strenge das elterliche Unternehmen. Sie verlagerten die Produktion mit der Zeit immer mehr zur Blumenerdenproduktion, deren Inhaltsstoffe außer Weiß- und Schwarztorfe auch zunehmend alternative Rohstoffe (Grünschnittkompost, Rindenhumus, Flachsschäben, Kokosfasern, Holzfasern etc.) enthalten.

Mit dem Eintritt Anfang der 90er Jahre in die Vertriebsgesellschaft FLORAGARD erweiterte sich die Produktpalette um die Herstellung qualitativ hochwertiger Substrate für den gewerblichen Gartenbau. Moderne Kulturverfahren im Gartenbau, aber auch gestiegene Erwartungen beim privaten Endkunden, stellen hohe Qualitätsanforderungen an die Substrate oder Blumenerden. Die Erfüllung dieser Anforderungen wird durch Verwendung von hochwertigen Roh- und Zuschlagsstoffen, den Einsatz von modernen rechnergestützten Produktionsanlagen, eine kontinuierliche Überwachung des Produktionsprozesses und vor allem auch durch den Einsatz von qualifizierten und engagierten Mitarbeitern gewährleistet. Dies beweist auch die Verleihung der Gütesiegel für Substrate von der Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau e.V.

Gleich zwei unabhängig voneinander computergesteuerte Mischanlagen sorgen für eine exakte Dosierung der Rohstoffe und der Zuschlagsstoffe (Dünger, Kalk, Spurenelemente etc.) sowie für einen reibungslosen und schnellen Produktionsablauf. Die Verpackung der Substrate und Erden erfolgt auf insgesamt elf Abfülllinien in diversen Verpackungsgrößen von 2,5- bis 80-Liter. Der Großkunde kann auch alle Erden lose im LKW oder in Teilmengen von bis zu 4.000 l verpackt in Mega Bales (Großballen) beziehen. Momentan umfasst das Produktionsprogramm über 850 verschiedene Artikel, die über die Vertriebsgesellschaft FLORAGARD weltweit vermarktet werden.